Dirigentenportrait Florian Hentschl

Dirigentenportrait Florian Hentschl

Florian Hentschl, geboren 1999 in Offenbach am Main, studiert an der Goethe Universität Frankfurt am Main die Fächer Informatik, Erdkunde und Musik.

Im Jahr 2007 begann Florian mit dem Klavierspiel und hat seither Unterricht bei Axel Kemper Moll. 2015 kam als weiteres Instrument zunächst das Flügelhorn, zwei Jahre später die Trompete hinzu. Unterricht erhielt er bei Sarah Werner und seit 2016 bei Patrick Weber.
Von 2014 bis 2016 spielte Florian im Jugendorchester bevor er 2016 in das große Blasorchester wechselte.

Ebenfalls im Jahr 2016 trat Florian als aktiver Sänger dem Mixtett des Gesangsvereins Polyhymnia Offenbach Bieber bei. Seit einigen Jahren ist Florian Mitglied der „Sunnblickler Tanzmusik“ sowie deren Weisenbläser, die sich der Pflege echter alpenländischer Volksmusik angenommen haben.

Das Jugendblasorchester der TSV Heusenstamm leitet er seit Mai 2017.

Was ist das besondere für Dich beim Dirigieren?
Ich empfinde es als eine spannende Herausforderung, mit einem Orchester zusammen Musik zu erarbeiten. Es fasziniert mich, vom ersten Einüben bis hin zur Aufführung der Komposition dabei sein zu können, zu erleben, wie das musikalische Ziel stetig näher rückt und wie die Musik immer lebendiger wird. Als Dirigent ist es eine tolle Erfahrung, wenn es gelingt, den MusikerInnen die Stimmung eines Stückes zu vermitteln und die eigenen Klangvorstellungen schließlich im Konzert wiederfinden zu können.